Montag, 9. Dezember 2013

Vorhang im Kaffeebohnenlook

Heute war im Adventskalender ein gekaufter Geldbeutel, der nicht besonders sehenswert ist.

Deshalb zeige ich euch heute einfach unseren "Garderobenvorhang". Wir haben im Eingangsbereich ein Krimskrams-Regal mit Werkzeug, Putzkram usw. Wichtiger Kram, den man also in jedem Haushalt braucht, aber in keinem Haushalt besonders dekorativ ist. Also haben wir einen Vorhang dafür genäht.

Ein klassisches Resteverwertungsprojekt. Wir haben die langweilige, braune Baumwolle einfach mit Stofffarbe und halbierten Kartoffeln bedruckt. Dabei ist ein Muster herausgekommen, dass sehr stark an überdimensionierte Kaffeebohnen erinnert. Kartoffeldruck ist also nicht nur etwas für den Kindergarten.

Wenn man einfache, nicht zu konkrete Muster in die Kartoffeln schneidet, kann man also sehr interessante Effekte erzielen, aber auch eine halbierte und etwas aus der Form geratene Kartoffel kann schon schöne Muster ergeben.

Also, ran an die Kartoffeln!


1 Kommentar:

  1. Das ist ja schick! Ich dachte auf den ersten Blick, dass der Stoff einfach schon so ein Muster hatte... sehr gelungen, echt. :)

    AntwortenLöschen