Sonntag, 8. September 2013

Die perfekte Aufbewahrung für meinen Schmuck - Schmuckschrank

Ich möchte euch heute ein "Schmuckstück" vorstellen. Seit Monaten oder sogar seit Jahren suche ich bereits nach der optimalen Schmuckaufbewahrung, da ich als Schmuckbastlerin natürlich viel zu viel Schmuck besitze und an erster Stelle Ohrringe. Deshalb habe ich euch schon eine Ohrringaufbewahrung gezeigt, die ich aus einem Bilderrahmen und Tüll gebastelt habe.

Aber ganz zufrieden war ich damit noch nicht, denn das grafische Design hat mich auf Dauer genervt und der Rahmen war nur als Provisorium gedacht, bis ich eine bessere Idee habe. Denn ich wollte meinen Schmuck nicht in 100 verschiedenen Schachteln aufbewahren. Selbst nach Schmuckgattung sortiert war es viel zu Chaotisch und man hat immer nur die selben Schmuckstücke getragen. Es sollte ein Stück für ALLES her!


Dann kam mir die zündende Idee mit einem Schmuckschränkchen. Dazu habe ich im Speicher meiner Eltern nach meinem altem Puppenschrank aus Kinderzeiten Ausschau gehalten und auch gefunden.

Es war bereits abgeschlagen, die Farbe vergilbt, die blauen Türeinsätze haben farblich nicht gepasst und waren mit Klebehaken "verziert". Es hat einiges an Arbeit mit sich gebracht, die sich jedoch gelohnt hat, denn nun habe ich die optimale Lösung für meinen Schmuck gefunden.

Also musste ich erstmal das Schränkchen vom groben Dreck befreien und komplett neu lackieren. Die Türeinsätze habe ich komplett ersetzt und auch lackiert.

Mein ganzer Stolz daran ist die Ohrringaufbewahrung. Mit kleinen Kanthölzern habe ich einen Rahmen auf die Türinnenseiten geleimt und darauf ein mittelfeines Gitter getackert. Nun kann ich meine Ohrringe perfekt sortieren und sehe alles auf einen Blick.

Als Armbandaufbewahrung haben mir 2 Papprollen ausgereicht, auf die ich alle Armbänder aufreihen konnte, da die meisten Armkettchen mit Verschluss sind, gibt es da keine Probleme, man sieht sie auf einen Blick und kann sie in einem herausnehmen, um sich so noch schneller für ein Wunschobjekt entscheiden zu können.

Die Kettenaufbewahrung war bereits integriert, denn dazu nutze ich einfach die Kleiderstange des Puppenschrankes. Mit einer einfachen Schlaufe kann man die Ketten dann auch schnell herausnehmen, sie sind nicht mehr verknotet und sofort einsatzbereit.

Meine Ringaufbewahrung ist im Moment noch eine einfache Schachtel, die ich im oberen Schrankbereich aufbewahre. Da diese sich nicht verknoten können und kein großes Chaos bilden, stört mich das nicht weiter, wobei ich auch dafür schon eine Idee im Hinterkopf habe.

Wie gefällt euch die Idee mit dem Schmuckschrank? Wie bewahrt ihr euren Schmuck auf? Eher alles auf separaten Ständern oder in Kisten oder habt ihr auch eine Aufbewahrung für alle Schmucksorten?

Ich bin jedenfalls froh, dass ich nicht mehr lange wühlen muss und in wenigen Sekunden immer den passenden Schmuck bereit habe.


Kommentare:

  1. du hast immer so tolle Ideen, glaub ich muss mein superkitschiges rosa-pinke Puppenschränkchen suchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ist einfach perfekt, wenn man aus dem alten Zeug noch irgendwas machen kann und sich nicht unnötig etwas kaufen muss!

      Löschen
  2. Hi Kla.Motte super Idee und schöner Beitag. Ich suche auch immer neue Ideen für unseren Blog was man mit Möbeln alles machen kann. Abseitz von Metallmöbeln :)

    Grüße Max von Bisley

    AntwortenLöschen