Sonntag, 8. September 2013

Die perfekte Aufbewahrung für meinen Schmuck - Schmuckschrank

Ich möchte euch heute ein "Schmuckstück" vorstellen. Seit Monaten oder sogar seit Jahren suche ich bereits nach der optimalen Schmuckaufbewahrung, da ich als Schmuckbastlerin natürlich viel zu viel Schmuck besitze und an erster Stelle Ohrringe. Deshalb habe ich euch schon eine Ohrringaufbewahrung gezeigt, die ich aus einem Bilderrahmen und Tüll gebastelt habe.

Aber ganz zufrieden war ich damit noch nicht, denn das grafische Design hat mich auf Dauer genervt und der Rahmen war nur als Provisorium gedacht, bis ich eine bessere Idee habe. Denn ich wollte meinen Schmuck nicht in 100 verschiedenen Schachteln aufbewahren. Selbst nach Schmuckgattung sortiert war es viel zu Chaotisch und man hat immer nur die selben Schmuckstücke getragen. Es sollte ein Stück für ALLES her!


Dann kam mir die zündende Idee mit einem Schmuckschränkchen. Dazu habe ich im Speicher meiner Eltern nach meinem altem Puppenschrank aus Kinderzeiten Ausschau gehalten und auch gefunden.

Es war bereits abgeschlagen, die Farbe vergilbt, die blauen Türeinsätze haben farblich nicht gepasst und waren mit Klebehaken "verziert". Es hat einiges an Arbeit mit sich gebracht, die sich jedoch gelohnt hat, denn nun habe ich die optimale Lösung für meinen Schmuck gefunden.

Also musste ich erstmal das Schränkchen vom groben Dreck befreien und komplett neu lackieren. Die Türeinsätze habe ich komplett ersetzt und auch lackiert.

Mein ganzer Stolz daran ist die Ohrringaufbewahrung. Mit kleinen Kanthölzern habe ich einen Rahmen auf die Türinnenseiten geleimt und darauf ein mittelfeines Gitter getackert. Nun kann ich meine Ohrringe perfekt sortieren und sehe alles auf einen Blick.

Als Armbandaufbewahrung haben mir 2 Papprollen ausgereicht, auf die ich alle Armbänder aufreihen konnte, da die meisten Armkettchen mit Verschluss sind, gibt es da keine Probleme, man sieht sie auf einen Blick und kann sie in einem herausnehmen, um sich so noch schneller für ein Wunschobjekt entscheiden zu können.

Die Kettenaufbewahrung war bereits integriert, denn dazu nutze ich einfach die Kleiderstange des Puppenschrankes. Mit einer einfachen Schlaufe kann man die Ketten dann auch schnell herausnehmen, sie sind nicht mehr verknotet und sofort einsatzbereit.

Meine Ringaufbewahrung ist im Moment noch eine einfache Schachtel, die ich im oberen Schrankbereich aufbewahre. Da diese sich nicht verknoten können und kein großes Chaos bilden, stört mich das nicht weiter, wobei ich auch dafür schon eine Idee im Hinterkopf habe.

Wie gefällt euch die Idee mit dem Schmuckschrank? Wie bewahrt ihr euren Schmuck auf? Eher alles auf separaten Ständern oder in Kisten oder habt ihr auch eine Aufbewahrung für alle Schmucksorten?

Ich bin jedenfalls froh, dass ich nicht mehr lange wühlen muss und in wenigen Sekunden immer den passenden Schmuck bereit habe.


Freitag, 6. September 2013

Jeansrock mit Schlangendruck

Hier der 3. und vorerst letzte Jeansrock.

Ebenfalls nach meinem selbst erstellten Schnitt mit Teilungsnähten, aufgesetzten Taschen, seitlichen Eingriffstaschen, geradem Bund und Reißverschluss.

Der Rock besteht aus Jeans mit Schlangenprint.

Ich hoffe, dass ich bald etwas Zeit und Lust habe, um noch ein paar Röcke nach diesem Schnitt zu nähen, natürlich alle mit leichten Abwandlungen und vielen verschiedenen Stoffen. Cord steht da so an erster Stelle, um meine Stoffvorräte etwas zu minimieren.


Donnerstag, 5. September 2013

Jeansrock in schwarz

Ich möchte euch heute noch einen meiner neuen Jeansröcke zeigen.

Einen grauen Rock habe ich euch bereits vorgestellt und hier nun ein schwarzes Exemplar.

Dieser ist nach dem selben Schnitt entstanden. Er besteht aus schwarzem, mittelschwerem Köper. Jede Absteppung habe ich mit einem "Dreifach-Stich" doppelt abgesteppt, um dem Rock sein jeansiges, sportives Aussehen zu geben, damit er nicht zu "schick" aussieht und für den Alltagsgebrauch geeignet ist.

Sonst ist eigentlich alles wie beim grauen Rock. Ebenfalls aufgesetzte Taschen, seitliche Eingriffstaschen, einen geraden Bund mit Reißverschluss.


Dienstag, 3. September 2013

Jeansrock in grau

Ich habe einen neuen Lieblingsrockschnitt erstellt und danach schon ein paar Röcke genäht.

Heute zeige ich euch davon. Einen relativ geraden Rock mit Teilungsnähten, Passe am Hinterrock, aufgesetzten Taschen am Hinterrock, seitlichen Eingriffstaschen und natürlich einem Reißverschluss..

Also kurz gesagt ein einfacher, grauer Jeansrock.




Montag, 2. September 2013

Hochzeit - Geschenk und Karte 1

Heute vorerst der letzte Post zur Hochzeit von unseren 2 lieben Freundinnen.

Natürlich gehört zu einer Hochzeit auch ein Geschenk.

Deshalb haben wir ein Liebesschloss gravieren lassen.

Leider war alles recht kurzfristig und eine Bestellung wäre zu unzuverlässig gewesen, also mussten wir vor Ort einen Laden finden, der Liebesschlösser graviert.

Deshalb waren wir Design- und Schrifttechnisch sehr eingeschränkt.

Aber ich finde Liebesschlösser einfach so unglaublich süß und im positiven Sinne kitschig.  Einfach perfekt für Jahrestage, Hochzeitstage oder andere Gelegenheiten geeignet. Und die beiden sollen ihr Schloss als Zeichen der Ehe für immer schließen und die Schlüssel wegwerfen.

Natürlich musste ich mir als Trauzeugin auch ein paar kleine Spielereien einfallen lassen.

Dafür habe ich noch diese herzförmigen Schildchen gebastelt.
Als letzten Streich habe ich noch Karten gebastelt, die ich an die Hochzeitsgäste verteilt habe. Diese durften dann Glückwünsche auf die Karten schreiben, die ich nun monatlich zum "Hochzeitstag" losschicke. So werden sie nun für ein Jahr immer wieder an ihren gemeinsamen Tag erinnert.

Die weiteren Karten werde ich euch in den nächsten Monaten vorstellen, da das Brautpaar die Karten noch nicht zu Gesicht bekommen hat und ich die Überraschung nicht zerstören will.


Sonntag, 1. September 2013

Hochzeit - Ringkissen

Wieder etwas, dass ich als Trauzeugin zur Hochzeit von 2 lieben Freundinnen beisteuern konnte.

Passend zum Kleid und zum Strumpfband musste noch selbstgenähtes Ringkissen her, denn das habe ich den Bräuten schon am Anfang ihrer Beziehung versprochen. Also haben meine bessere Hälfte und ich dieses Ringkissen gezaubert.

Aus auberginefarbenen Satin und schwarzer Spitze entstand das Ringkissen. Dazu noch 2 Satinschleifen zum Befestigen der Ringe und ein Paar Perlchen als Deko.

So konnten die 2 Ringe noch ein paar ruhige Sekunden auf einem Kissen schlummern, bevor es ernst wurde!