Donnerstag, 21. Oktober 2010

Frühlingsrollen

Mmmmh... Ich habe wieder mal Frühlingsrollen selbst gemacht. Einfach nur leider etwas Zeitaufwendig, wegen dem ganzen geschnibbele.
Als erstes wird Kohl, Karotten, Paprika und diverses anderes Gemüse geschnitten. Dazu noch ein paar Sprossen aus dem Glas oder auch aufgekochtes Soja-Geschnetzeltes in Sojasoße und Asiatischen Gewürzen anbraten. Sowohl in Gemüsevariation und auch Gewürzmischung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
Das Gemüse kann einfach in die (aufgetauten) Frühlingsrollenblätter eingewickelt und dann frittiert werden. Dazu ist nichtmal eine Fritteuse notwendig (ich besitze auch keine). Ein kleiner Topf mit ein paar Centimetern Öl reicht aus. Nur kurz im heißen Öl schwimmen lassen, bis der Teig die gewünschte Bräune aufweist und dann auf Küchenpapier abtropfen lassen - fertig!

So könnten sie dann in etwa aussehen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen